Solar-Potenzial-Kataster für den Westerwaldkreis geht an den Start


Das Bild zeigt von links Herrn Landrat Schwickert, Herrn Dr. Wilforth von der Ingenieurgesellschaft tetraeder.solar, Herrn Dr. Weil und Herrn Botsch von der KEVAG bei der Vorstellung des Solar-Potenzial-Katasters für den Westerwaldkreis.

Der Westerwaldkreis geht mit seinem neuen Solar-Potenzial-Kataster einen weiteren Schritt in Richtung Energiewende und Klimaschutz. Mit Unterstützung durch die KEVAG Gruppe geht heute das neue Serviceangebot online. Hier können Interessierte mit wenigen Klicks herausfinden, ob ihr Gebäude für den Betrieb einer Photovoltaikanlage oder einer Solarthermieanlage geeignet ist. Hier wird in die Kategorien "gut geeignet", "geeignet" und "nicht geeignet" unterschieden.

Bei der Beurteilung der Geeignetheit der Dachflächen werden Faktoren, wie Dachneigung, Ausrichtung Verschattungen und die Intensität der Globalstrahlung berücksichtigt.

Nach Anforderung eines persönlichen Passworts ist es sogar möglich, konkrete Informationen über die mögliche Platzierung und Dimensionierung, den realistisch zu erwartenden Stromertrag und die zu erwartenden Kosten zu erhalten.

In der Rubrik Marktplatz des Energieportals sind überdies kompetente Partner für die Realisierung eines Photovoltaik-Projekts zu finden.

Kontakt:
Olaf Glasner
Kreisverwaltung des Westerwaldkreises
Referat Umwelt und Naturschutz
Peter-Altmeier-Platz 1
56410 Montabaur
Tel. (Fax): 02602 - 124 370 (-287)
Mail: Olaf.Glasner@westerwaldkreis.de

Solarkataster

www.solar-westerwaldkreis.de

www.solar-ak.de